Es lebe der Sport
 

Es lebe der Sport

Die Bundessportorganisation fürchtet um die Zukunft des Sports im ORF.

Die aktuellen Diskussionen über das mögliche Verschwinden von ORF Sport Plus zugunsten des neuen Info- und Kulturkanals ORF3 stoßen beim Vizepräsidenten der Bundessportorganisation und Sportunion-Präsident Peter Haubner auf Unverständnis: "Es war in der Vergangenheit schon nicht optimal, dass sich ORF Sport Plus mit dem Wetterkanal TW1 eine Frequenz teilen hat müssen", ärgert sich Haubner. Es sei aber mit viel Geduld gelungen, die Seherzahlen nach und nach zu steigern.

Und "gerade jetzt, wo eine gemeinsame Strategie des Sports mit der ORF Sportredaktion vereinbart wurde, plant der ORF den Sport aus dem TV-Programmspeicher der Österreicher zu werfen und den neuen Info- und Kulturkanal dorthin zu legen", so Haubner weiter. Diese Einigung solle von Seiten der Bundessportorganisation daher nun noch einmal überdacht werden. "Wenn das der Start einer neuen Partnerschaft mit dem Sport sein soll, kann ich mir nicht vorstellen, dass das lange gut geht. Das ist wie bei einer Eheschließung, bei der einer dem anderen ausrichtet, dein Geld will ich, aber du übersiedelst in die Garage", schließt Haubner.
stats