„Es gibt längst Wettbewerb“
 

„Es gibt längst Wettbewerb“

Der Vorstandsvorsitzende der Casinos Austria und der Österreichischen Lotterien, Karl Stoss, war zu Gast im Accedo Salon.

Der Casino-Chef war am 16. Februar zu Gast im Accedo Salon. Karl Stoss sprach vor rund 50 Vertretern der heimischen Wirtschaft und der Politik über Themen wie dem Glücksspielmonopol oder über Online Gaming. Der gebürtiger Vorarlberger meinte gleich zu Beginn im Hinblick auf seine derzeitige Stellung in einem monopolistischen Unternehmen: „Es gibt hierzulande längst Wettbewerb.“ Vor allem das schwer regulierbare Online-Gaming sehe er als Problem, denn im Internet seien Kontrollen, etwa hinsichtlich spielsüchtiger Teilnehmer, schwer möglich. „Theoretisch dürfte man aber auch online nur auf den Seiten der Casinos Austria spielen, denn wir sind die einzigen, die eine Konzession haben.“ 2012 läuft diese übrigens aus und wird – erstmals EU-weit – ausgeschrieben. Und wenn die Casinos Austria die Konzession dann verlieren? „Dann sperren wir zu.“ Allerdings nur die österreichischen Standorte – weltweit ist das Unternehmen in über 70 Ländern vertreten – was auch die 400.000 Flugmeilen erklärt, die Stoss pro Jahr zurücklegt.
Die PR- und Lobbying Agentur Accedo lädt einmal im Monat Kunden und Geschäftsfreunde zu den so genannten Accedo-Salons in „Die Lobby“ in der Wiener Löwelstraße. Neben Gesprächen mit Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik erwartet die Gäste ein exklusiver Rahmen für formelle und informelle Kontakte. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

stats