Erschütternd und erheiternd
 

Erschütternd und erheiternd

#

Ein Makel lässt sich der Bild-Jahreschronik "Das Jahr 2004" nicht andichten: Obwohl schon Mitte Jänner 2005 erschienen, gibt es darin auch eine eigenes Kapitel über die größten Naturkatastrophe der vergangenen Jahrzehnte, die Flutwelle in Asien.

Ein Makel lässt sich der Bild-Jahreschronik "Das Jahr 2004" nicht andichten: Obwohl schon Mitte Jänner 2005 erschienen, gibt es darin auch eine eigenes Kapitel über die größten Naturkatastrophe der vergangenen Jahrzehnte, die Flutwelle in Asien. Der Bild-Rückblick auf das Jahr 2004 entgeht damit jenem Schicksal, das vielen Jahresrückblicken anhaftet. Angesichts der Versuchung, möglichst bald auf dem Markt zu sein, kommt das Geschehen des letzten Tage des jeweiligen Jahres nicht mehr vor. Dennoch oder gerade deswegen darf der Band den Anspruch, der aktuellste Jahresrückblick zu sein, mit Recht erheben, immerhin wird der Redaktionsschluss mit 31. Dezember 2004, 24.00 Uhr angegeben. Neben den erschütternden Ereignisse der letzten Tage des Jahres 2004 bietet das Bild-Buch eine facettenreiche Chronik des Jahres 2004 – reich bebildert (no na, bei dem Serientitel) und logischerweise mit starkem Fokus auf das Geschehen in Deutschland. Dennoch hatte das Jahr 2004 viel zu bieten – in und aus aller Welt. Das Jahr war kritisch und kämpferisch, erheitern und erschütternd, beschämend und bescheuert.

kai diekmann (hrsg.) Das Jahr 2004 – Was uns bewegte Verlagsgruppe Weltbild, Berlin 2005, 208 Seiten, 9,95 Euro, ISBN 3-89897-126-0

ZU BESTELLEN BEI:

stats