Ericsson bündelt das "DACH"-Geschäft
 

Ericsson bündelt das "DACH"-Geschäft

Ericsson fasst das Geschäft in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu einer Organisation zusammen und streicht Arbeitsplätze.

Der schwedische Telekom-Spezialist Ericsson hat mit Wirkung vom 1. September 2001 seine drei Landesorganisationen in Deutschland, der Schweiz und Österreich zu einer organisatorisch Einheit zusammengefasst und will dadurch unter anderem die Zahl der Arbeitsplätze von derzeit 3.450 auf 2.890 reduziert. Die neue "DACH"-Organisation betreut unter anderem D2 Vodafone, Mobilcom und E-Plus in Deutschland, Mobilkom und Connect One in Österreich sowie Swisscom in der Schweiz mit UMTS-Netztechnik. Außerdem liefert Ericsson GSM-Netztechnik an D2 Vodafone und Swisscom. Die neue Einheit wird von Düsseldorf aus geführt.

Der Bereich Consumer Products wird am 1. Oktober in das Sony Ericsson Joint Venture übergehen und von dem Arbeitsplatzabbau nicht betroffen sein. (as)

stats