Erfolgsbilanz der Publica
 

Erfolgsbilanz der Publica

Deutliche Zuwachszahlen bei Ausstellern, Besuchern und belegten Quadratmetern.

Zum ersten Mal fand die Publica heuer auf dem Wiener Messegelände statt (10. bis 12. April 2002). Über 200 Aussteller, das sind um 40 mehr als im Vorjahr, ließen nicht nur die insgesamt belegte Ausstellungsfläche auf mehr als 8.000 Quadratmeter anwachsen, sondern sorgten auch für ein wirklich sensationelles Besucherplus: Bis zum Messeschluß wurden insgesamt rund 5.500 Fachbesucher gezählt, das ist eine Steigerung um weitere 30 Prozent gegenüber dem schon ansehnlichen Ergebnis des Vorjahres, als 4.200 Fachbesucher die Messe frequentierten.
Einer der wesentlichsten Impulsgeber war die erstmals parallel durchgeführte Werbewirtschaftliche Tagung, die immerhin rund 500 hochkarätige Besucher aus den Kernzielgruppen der Publica in den Prater lockte. Im nächsten Jahr wird übrigens der Österreichische Staatspreis für Marketing im Rahmen der Publica verliehen.
Die breite Branchenakzeptanz der Publica manifestiert sich auch in den Ergebnissen der unabhängigen Fachbesucherbefragung. Die Fachbesucher rekrutierten sich vor allem aus den Sparten Werbeagenturen (17,5 Prozent), Industrie (16,5 Prozent), sonstige Dienstleistungen (14,5 Prozent), Gewerbe (13 Prozent) sowie Großhandel und Neue Medien (jeweils 10,5 Prozent). Nach der beruflichen Position kamen 42 Prozent der Fachbesucher aus dem Marketing, 30 Prozent waren Selbständige und 16 Prozent Geschäftsführer.
Im Vordergrund des Interesses standen bei den Fachbesuchern der Umfrage zufolge die Themen Werbe- und Promotionsartikel (55,3 Prozent), Eventmarketing (31,7 Prozent), Direktmarketing (29,7 Prozent), Druck- und Reprotechnik sowie Werbegrafik (27,1 Prozent) und Neue Medien (25,1 Prozent).

(spr)

stats