Erfolg: Terra Mater gewinnt Naturfilm-Oscar
 

Erfolg: Terra Mater gewinnt Naturfilm-Oscar

Vier Nominierungen und ein Award für die Terra Mater-Filmer rund um Naturfilmprofi Walter Köhler.

Terra Mater gewinnt in Jackson Hole in Wyoming. Die drei Episoden der Terra Mater Co-Produktion "Richard Hammond's Miracles of Nature" konnte sich bei den Naturfilm-Oscars durchsetzen.

In der Kategorie "Best Presenter-led Program" konnte die Filmreihe überzeugen. Das Terra Mater Factual Studio unter der Leitung von Walter Köhler (ehemalige Crew von Universum beim ORF), das eigenständig und insbesondere auch intensiv mit Servus TV zusammenarbeitet.

Das Jackson Hole Wildlife Film Festival wird als das Äquivalent zu den Oscars in der Filmindustrie gesehen und honoriert alle zwei Jahre ausgewählte Topfilme.  Drei Produktionen von Terra Mater Factual Studios wurden in vier Kategorien nominiert.

"Bird Brain", nominiert in der Kategorie "Best Science and Nature Program" befasste sich mit der unterschätzten Intelligenz von Vögeln wie Keas und Papageien.

Die Produktion "Namibia's Desert Kingdom", die das Überleben von Tieren in Sandflüssen Namibias zeigt, war in der hochwertigen Kategorie "Best Cinematography" nominiert. Der Film wurde der Kameraführung von Martyn Colbeck gewidmet und zeigt Richard Matthews letzte Luftaufnahmen.

"Richard Hammond's Miracles of Nature" war auch in der Kategorie "Best Limited Series" unter den besten Filmen. Die Serie zeigt wie technische Erfindungen von der Natur inspiriert werden und wurden. Der Film ist eine Koproduktion von Terra Mater Factual Studios mit BBC und Oxford Scientific Films.

"Es ist ein großer Erfolg und wir fühlen uns geehrt von den diesjährigen Auszeichnungen" meint Walter Köhler, CEO of Terra Mater Factual Studios.
stats