Erfolg für ORF-kofinanzierten Kinofilm "Das f...
 

Erfolg für ORF-kofinanzierten Kinofilm "Das finstere Tal" beim Bayerischen Filmpreis

#

Regiepreis für Andreas Prochaska, Tobias Moretti als bester Darsteller ausgezeichnet

Nach dem International Emmy Award für "Das Wunder von Kärnten" wurde der österreichische Regisseur Andreas Prochaska am Freitag, den 17. Jänner, im Rahmen des 35. Bayerischen Filmpreises in der Kategorie "Beste Regie" für seinen aktuellen Kinofilm "Das finstere Tal" ausgezeichnet. In der Kategorie "Bester Darsteller" wurde Tobias Moretti für seine Darstellung in "Das finstere Tal" sowie in "Hirngespinste" mit dem "Pierrot" ausgezeichnet. Der Bayerische Filmpreis wird jedes Jahr von der Bayerischen Staatsregierung zusammen mit dem Bayerischen Rundfunk im Rahmen einer Gala im Münchner Prinzregententheater vergeben und ehrt herausragende Arbeit vor und hinter der Kamera.

"Diese neue Vielfalt österreichischer Kinofilme ist beeindruckend. 'Das finstere Tal' ist großes internationales Kino mit österreichischem Qualitäts- und Unterhaltungs-Siegel. Wer den Film gesehen hat, weiß, warum diese zwei wichtigen Preise an diese zwei virtuosen Künstler gegangen sind", so ORF-Fernsehdirektorin Kathrin Zechner.

"Das finstere Tal" ist eine Koproduktion von Allegro Film und X Filme Creative Pool. Der Alpen-Western, der im Rahmen des Film/Fernseh-Abkommens von ORF kofinanziert wurde, startet am 13. Februar in den österreichischen Kinos.
stats