Entscheidung bis Juli
 

Entscheidung bis Juli

#

Styria-Vorstand Schweighofer an Belegschaft: Letzte Steuergruppe am Mittwoch - Vorstand der Styria trifft Entscheidung über Synergien

Die Entscheidung über eine mögliche weitere Zusammenarbeit von "Presse" und "WirtschaftsBlatt" soll im Juli fallen. Das geht aus einem Mail an die Mitarbeiter der beiden Zeitungen hervor, das Styria-Vorstand Klaus Schweighofer am Mittwoch verschickte.

In dem Schreiben, das HORIZONT online vorliegt, schreibt Schweighofer, dass die letzte Steuergruppe im Projekt am Mittwoch getagt habe und ihre Erkenntnisse übermittelt habe: "Die Projektgruppe und das operative Management beider Unternehmen haben mir als Projektauftraggeber und Eigentümervertreter ein umfangreiches Paket an Entscheidungsgrundlagen vorgelegt."

Dies solle es möglich machen, innerhalb der in Aussicht genommenen Zeit - "also im Juli dieses Jahres"- im Vorstand der Styria Media Group "eine Entscheidung über den Grad der Integration beider Unternehmen zu treffen", so Schweighofer an die Mitarbeiter.

Die beiden Zeitungen haben schon bisher ihre Aktivitäten in einer gemeinsamen Firma gebündelt, 2008 wurde dazu die Medienservice Wien GmbH gegründet. In der Projektgruppe sollen nun mögliche weitere Synergien ausgelotet werden, die auch den redaktionellen Bereich betreffen. Die beiden Zeitungen sollen aber auf jeden Fall eigenständig als Marken weitergeführt werden, war Anfang Mai betont worden.
stats