Emmys: ORF-Koproduktion "Tore der Welt" darf ...
 

Emmys: ORF-Koproduktion "Tore der Welt" darf sich Hoffnungen machen

Für die Musik von Mychael Danna sowie das Sound Editing nominiert

Wenn am 22. September in Los Angeles die begehrten US-Fernsehpreise Emmys vergeben werden, darf sich auch eine ORF-Koproduktion Hoffnungen auf eine Trophäe machen: Die Verfilmung von Ken Follets Roman "Die Tore der Welt", die der ORF im Oktober und November des Vorjahres als Vierteiler gezeigt hat, ist für die beste Musik einer "Miniseries, Movie or Special" (Mychael Danna) sowie für das beste "Sound Editing for a Miniseries, Movie or Special" nominiert.

Bereits der Vorgänger, die Verfilmung von Follets "Säulen der Welt", die ebenfalls unter ORF-Beteiligung zustande gekommen ist, kam zu diesen Ehren. 2011 konnte man die Nominierung für "Best Sound Editing" auch in eine Trophäe ummünzen.

(APA)
stats