EM.TV plant mit den Autoherstellern
 

EM.TV plant mit den Autoherstellern

Nachdem die Autohersteller planten, ab 2008 einen Konkurrenzserie zur Formel 1 aufzubauen, gibt es nun Verhandlungen zwischen EM.TV und der Automobil-Zunft.

Nachdem sich die in der Formel 1 engagierten Autohersteller erst vor wenigen Tagen darauf verständigt hatten, am 2008 eine eigene Serie als Gegenstück zur Formel 1 zu installieren, gibt es nun wieder Verhandlungen zwischen der EM.TV und den Autobauern. EM.TV, an der die KirchGruppe maßgeblich beteiligt ist, ist Mehrheitseigentümer an der Formel 1-Holding SLEC. Die Autoproduzenten fürchten, dass nach dem Auslaufen der aktuellen Fernsehverträge die Formel-1-Übertragungen in das Pay-TV abwandern könnten, aufgrund reduzierter Zuseherzahlen würde sich für die Autohersteller dadurch der Werbewert der Formel 1 reduzieren. Laut dpa-führt EM.TV gemeinsam mit der KirchGruppe nun wieder Gespräche mit den Autoherstellern über einen Teilverkauf der SLEC.



EM.TV ist derzeit mit 75 Prozent an der SLEC beteiligt, deren Gründer Bernie Ecclestone hält die restlichen 25 Prozent. (as)

stats