Einigung auf Kollektivvertrag bei ORF III
 

Einigung auf Kollektivvertrag bei ORF III

APA
Deutliche Verbesserung für die rund 40 Mitarbeiter des Senders
Deutliche Verbesserung für die rund 40 Mitarbeiter des Senders

Die Mitarbeiter von ORF III sollen bald einen Kollektivvertrag haben.

Betriebsrat und ORF-Geschäftsführung haben sich auf ein Modell geeinigt, schreiben die "Salzburger Nachrichten" (SN) am Mittwoch online unter Berufung auf den Betriebsratsvorsitzenden Andreas Heyer. Vonseiten des ORF wurde das auf APA-Anfrage bestätigt.

Der neue Kollektivvertrag soll formal an jenen von ORF-Online angelehnt sein und bedarf noch einer Zustimmung durch den Stiftungsrat, was in dessen nächster Sitzung am 1. Juni passieren soll. Heyer kommentiert die Einigung in den SN "mit einem lachenden und einem weinenden Auge". Denn eigentlich sei eine Lösung zugesagt gewesen, die sich am höheren ORF-KV von 2014 orientiert - nun liege man "am unteren Ende des Rahmens". Zugleich sieht er aber ein "durchaus herzeigbares Ergebnis", das für die meisten der rund 40 Mitarbeiter von ORF III eine deutliche Verbesserung bringe.
stats