E-Commerce-Gesetz wird ignoriert
 

E-Commerce-Gesetz wird ignoriert

Die Unternehmensberater von Deloitte & Touche stellen den heimischen Unternehmern ein schlechtes Zeugnis aus, da deren Websites nicht dem E-Commerce-Gesetz entsprechen.

Nur knapp sechs Prozent der Homepages heimischer Unternehmen entsprechen dem seit drei Wochen geltenden E-Commerce-Gesetz (ECG). Zu diesem Schluß kommen die Unternehmensberater von Deloitte & Touche. Die Consultants unterzogen 80 Sites unterschiedlichster Branchen – von KFZ, Medien über Nahrungsmittel bis Immobilien – einem Quickcheck.



Die Mängel die Deloitte & Touche feststellen konnte, liegen bereits im Einfachsten. Von der fehlenden Firmenadresse, keine Informationen über Firmenbuchnummer, zur Kammerzugehörigkeit oder zur UID-Nummer bis zu mangelnden Hinweisen auf gewerbe- und berufsrechtliche Vorschriften reicht die Mängel-Liste. Neben diesen allgemeinen Informationspflichten wiesen die untersuchten Seiten auch beträchtliche Manki in der Information über die Abwicklung von Online-Geschäften und –Verträgen auf.



(tl)

stats