E-City-Award 2002 geht an Kopenhagen
 

E-City-Award 2002 geht an Kopenhagen

Die dänische Hauptstadt Kopenhagen mit ihrem Portal kobenhavn.dk ist Gesamtsieger des erstmals in Wien verliehen E-City-Award.

Die dänische Hauptstadt Kopenhagen geht mit seinem Stadtportal www.kobenhavn.dk

als Gesamtsieger aus der erstmals europaweiten durchgeführten Benchmark-Studie zum www.eec-award.com hervor. Die Studie ist Ergebnis der Initiative European E-City-Award, die sich aus dem Münchener Beratungsunternehmen Eckart & Partner, dem Institut für Marketing der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Wiencom zusammensetzt.



Das Portal kobenhavn.dk konnte in allen Einzelkategorien der Studie – Bürger, Tourismus, Wirtschaft – die höchste Punktezahl erreichen und laut Jury "mit seiner übersichtlichen Struktur, einem schlichten, ansprechenden Design, der konsequent durchgehaltenen und benutzerfreundlichen Navigation, einer großen Menge an Informationen, hervorragender und zielgruppengerechter Aufbereitung wie auch vorbildlicher Verlinkung" gegen 129 andere Stadtportale durchsetzen.



Auf Platz 2 landete Berlin.de gefolgt von Stuttgart auf Platz 3. Die Stadt Linz mit Linz.at landete als bestes österreichisches Portal in der Award-Kategorie Best Practice Tool auf Platz 3.



(tl)



European E-City-Award 2002

Kategorie: Gesamtsieger



1. Kopenhagen



2. Berlin



3. Stuttgart



Kategorie: Bürger



1. Kopenhagen



2. Aarhus



3. Stuttgart



Kategorie: Unternehmen



1. Berlin



2. Kopenhagen



3. Köln



Kategorie: Touristen



1. Stockholm



2. Hamburg



3. Berlin



Kategorie: Best Practice Tool



1. Sevilla



2. Gent



3. Linz



Kategorie: Best Design



1. Gent



2. Zürich



3. Barcelona



Weitere Informationen zum auf E-City-Award

stats