E-Business-Award 2003 vergeben
 

E-Business-Award 2003 vergeben

Die Wiener Wirtschaftskammer prämiert erstmals E-Business-Lösungen von Klein- und Mittelbetrieben.

Der Application Service Provider SolveDirect ist erster Preisträger, des von der Wiener Wirtschaftskammer ins Leben gerufenen E-Business-Award. SolveDirect ist im IT-Problem-Management tätig und fungiert als Dataclearingcenter zwischen Service-Organisationen wie IBM, Siemens, etc. und IT-Servicekunden wie Billa, BMW, Allianz, etc. Die ausgezeichnete SolveDirect-B2B-Lösung beschleunigt den Problembehebungszyklus und verbessert die Verfügbarkeit von IT-Systemen.



Hinter SolveDirect auf Platz Zwei landete Ulrich Etiketten für deren Website mit CRM-Anbindung. Auf Platz Drei wurde die Freecom Internet Services für die Einreichung eines High-End-CRM-Projektes gewählt. Die drei Erstplazierten wurden mit Preisgeldern von insgesamt 8.000,- Euro belohnt.



Die vierköpfig Jury – Kurt P. Judmann von der Technischen Universität Wien, Robert Bodenstein von der InfoManagement Unternehmensberatungsges.m.b.H., Wolfgang Kabelka von Kabelka Management Consultants und Michael Dell von der Ratio Betriebsberatungsgesellschaft m.b.H. – sprach darüber hinaus drei Anerkennungen aus. Diese gingen an Einsiedler&Einsiedler für deren Unternehmenswebsite; an die MAM Babyartikel GmbH auch für die Website und an Jobpilot für die Plattform rund ums Thema Arbeitsvermittlung.



Insgesamt waren 130 E-Business-Lösungen in den Kategorien Internet-Portale/e-Marketing, Management von Kundenbeziehungen/CRM, Webshops/e-Business, Redaktionssysteme, e-Content und CMS und Webpages eingereicht worden. Walter Nettig, Präsident der Wiener Wirtschaftskammer verlieh am Techgate Vienna die sechs Preise.



(tl)

stats