DVB-T-Ausbau schreitet voran
 

DVB-T-Ausbau schreitet voran

Weitere Gebiete im Burgenland, der Steiermark, in Kärnten, Vorarlberg und Oberösterrreich empfangen demnächst ausschließlich digital.

Der Ausbau des digitalen terrestrischen Fernsehens (DVB-T) schreitet zügig voran. Ab 16. September 2008 ist TV in weiteren Regionen in Oberösterreich, Kärnten und Vorarlberg über Antenne ausschließlich digital zu emfpangen. Am 7. Oktober 2008 kommen neue Gebiete in der Steiermark und dem Burgenland hinzu. Wer auf digitalen Empfang umsteigen muss, erkennt am im TV Bild eingeblendeten DVB-T Laufband den Umrüstbedarf.

Die Österreichische Rundfunksender GmbH & Co KG (ORS) ist für Aufbau und Betrieb der technischen Infrastruktur für DVB-T in Österreich verantwortlich. Das Unternehmen entstand Anfang 2005 aus der Sendetechnik des ORF und steht zu 60 Prozent im Eigentum des ORF und zu 40 Prozent im Eigentum der zur Raiffeisen-Gruppe zählenden Medicur Sendeanlagen GmbH. Welche Gebiete konkret von der Umstellung betroffen sind, ist auf der DVB-T-Website zu erfahren.



stats