Dürnkrut-Hilfe der Branche läuft auf vollen T...
 

Dürnkrut-Hilfe der Branche läuft auf vollen Touren

Zahlreiche Unternehmen und Vertreter aus der Branche beteiligen sich an der Hilfe für den überschwemmten Ort Dürnkrut

Rund 500 Familien im Raum Dürnkrut haben wegen der Überschwemmungen teilweise ihr ganzes Hab und Gut verloren. Vielen blieben bei der Evakuierung nur jene Kleider, die sie am Leib trugen sowie die Personaldokumente. Die Bilder in den Medien vom Dammbruch und der Überschwemmung erschüttern alle Österreicher. Walter Huber, Marketingleiter von Wien Energie, hat aus persönlichen Gründen eine Hilfsaktion der heimischen Kommunikations- und Marketingbranche organisiert. Sein Trauzeuge und Cousin ist einer der Betroffenen.



Hubers Initiative haben sich unter anderem bereits die Werbeagentur Reichl & Partner, die Newmediaagentur menonthemoon, Radio Arabella, die Bank Austria Creditanstalt, XXXLutz, der SK Rapid, Der Standard/derStandard.at, "Heute", das "Sportmagazin", "Gewinn" und "Top-Gewinn", www.networld.at, die "OÖ Rundschau", Life Radio, die "Oberösterreich Blicke", die "OÖ Wirtschaft", der Wiener Journalistenclub und viele andere angeschlossen. Aber nach wie vor wird direkte und indirekte Hilfe dringend benötigt.



Die Aktion „Dürnkrut braucht Hilfe" ist im Netz unter www.duernkrutspenden.at zu finden. Spenden können auf das Konto mit der Nummer 527 306 398 01, Bankleitzahl 12000, bei der Bank Austria Creditanstalt eingezahlt werden.

(as)

stats