Dragon-Berger leitet ORF Sport Plus
 

Dragon-Berger leitet ORF Sport Plus

Wrabetz: „Hochqualifizierte Frau in Männerdomäne“

Die Sendungsverantwortliche für den neuen ORF-Sport-Spartenkanal heißt Veronika Dragon-Berger. ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz hat die 40-jährige Niederösterreicherin mit der Redaktionsleitung des künftigen 24-Stunden-Spartenkanals ORF Sport Plus beauftragt. Dragon-Berger war bereits seit dem Jahr 2000 für Planung, Programmerstellung und Konzeption des ORF-Sports auf TW1 verantwortlich. „Mit Frau Mag. Veronika Dragon-Berger übernimmt eine weitere hochqualifizierte Frau eine Führungsposition im ORF. Frau Dragon-Berger wird die Weiterentwicklung von ORF Sport Plus mit Erfahrung, Professionalität und Begeisterung managen“, so der ORF-Generaldirektor.


Auch für ORF-Sport-Chef Hans Peter Trost war Veronika Dragon-Berger „die logische Wahl, beschäftigt sie sich doch schon seit mehr als zehn Jahren in führender Position mit dem Thema ORF-Sport-Spartenkanal. Bei ihr wird ORF Sport Plus auch im 24-Stunden-Vollbetrieb in besten Händen sein.“

Für Veronika Dragon-Berger, die nach eigenen Angaben „trotz juristischer Ausbildung bereits im Elternhaus journalistisch sozialisiert“ worden ist, gibt es im Zusammenhang mit der (Weiter-)Entwicklung des ORF-Sport-Spartenkanals vor allem ein Ziel – ein „qualitativ hochwertiges Programm für alle sportbegeisterten Frauen und Männer zu machen“.

Die studierte Juristin Mag. Veronika Dragon-Berger, geboren am 5. Juli 1971 in Horn, begann ihre ORF-Karriere 1998 als freie Mitarbeiterin der Sportredaktion. Seit November 2000 war sie für Planung und Konzeption des ORF Sports auf TW1 verantwortlich. Bei der Euro 2008 war Dragon-Berger ORF-Teamleiterin in Salzburg. Die ausgebildete Skilehrerin und ehemalige Turnier-Tennisspielerin ist mit ORF-Sport-Moderator und -Kommentator Michael Berger verheiratet und Mutter eines Kindes.

Quelle: APA
stats