"Dr. Karl Renner Publizistikpreis" vergeben
 

"Dr. Karl Renner Publizistikpreis" vergeben

#

Julia Ortner (ZIB 2), Johannes Kaup (Ö1) und Kurt Kuch ("News") ausgezeichnet

Als eine hohe Auszeichnung für journalistische "Indianer" bezeichnete der diesjährige Preisträger Johannes Kaup in seiner Dankesrede den "Dr. Karl Renner - Publizistikpreis 2012" des Österreichischen Journalisten Clubs (ÖJC), die höchste Auszeichnung für das journalistische Gesamtwerk, den heimische Journalisten erhalten können. Ausgezeichnet wurden heuer die Fernsehredakteurin Julia Ortner, der "News"-Aufdeckerjournalist Kurt Kuch und der Radiojournalist Johannes Kaup.

Nominiert waren, neben den Ausgezeichneten, in der Kategorie "Print" Christoph Kotanko und Reinhard Seiss, in der Kategorie "Radio" Judith Brandner und Brigitte Voykowitsch und in der Kategorie "Fernsehen" Julia Kovarik.

ÖJC-Präsident: "falsch verstandener, fast psychotischer Sparzwang"

Wichtigstes Thema der Reden war die Strukturkrise in der heimischen Medienlandschaft. ÖJC-Präsident Fred Turnheim kritisierte die massiven Kündigungswellen in den österreichischen Medienunternehmen und forderte von der Medienbranche mehr Mut und Zuversicht ein. "Die sogenannten 'Strukturbereinigungen' in der heimischen Medienbranche, die zu einer Entlassungswelle führen, die wir bisher in der Zweiten Republik noch nicht kannten. Ich wage hier zu behaupten, dass es nicht im Sinne unseres Staatsgründers ist, dass die vierte Säule der Demokratie so bewusst geschwächt wird. Es darf nicht im Sinne einer bürgerlichen Demokratie sein, dass sich die Medien wegen eines falsch verstandenen, fast psychotischen Sparzwanges gerade selbst pulverisieren", so Turnheim.

Oxonitsch: "Aufgabe der Öffentlichen Hand, Medienfreiheit zu schützen und zu fördern."

Der Wiener Medienstadtrat Christian Oxonitsch sagte in seiner Festrede: "Wir bekennen uns ohne Einschränkung zur medialen Freiheit. Gleichzeitig sehen wir es als Aufgabe der Öffentlichen Hand, Medienfreiheit zu schützen und zu fördern." Medien seien Transporteure von Information an unterschiedliche Zielgruppen aber auch Informationsverdichter und Aufklärer. Wobei genau zwischen den beiden Materien unterschieden werde. "Wir müssen Voraussetzungen schaffen, dass junge Menschen zu mündigen, verantwortungsbewussten Bürgern erzogen werden. Gleichzeitig müssen wir Voraussetzungen schaffen, damit sich Medien weiter entfalten können. Beides ist essentiell um mündigen LeserInnen und Usern eine vielfältige Medienlandschaft zu garantieren."
stats