Downloads: Musikindustrie einigt sich mit Mus...
 

Downloads: Musikindustrie einigt sich mit Musikern

Ein Vorschuss von einer Million Dollar ist geplant.

Vorschuss von einer Million Dollar geplant.

Auf eine Lizenzgebühr pro Download haben sich die weltgrößten Musikkonzerne

mit den US-Komponisten geeinigt. Dieser Vertrag beseitige ein großes

Hindernis für die neuen Internet.Musikangebote per Abonnemen, da nun per

Internet unzählige Titel unter Lizenz angeboten werden könnten, meinte

Hillary Rosen vom US-Musikindustrieverband RIAA am Dienstag in Washington.




Der RIAA vertrat bei den Verhandlungen mit dem Musikverlegerverband NMPA

und dessen Rechtetochter HFA unter anderem die Bertelsmann Music Group,

Warner Music, Sony, Universal und EMI. Die Einigung beinhaltet noch keine

genauen Summen, die pro abgerufenen Musiktitel an die Song-Schreiber

gezahlt werden müssen. Als Vorschuss zahlt die RIAA jedoch bereits eine

Million Dollar an die HFA, die die Rechte von rund 16.000 Komponisten

vertritt.

(ap)

stats