Dot.Com-Magazin ,Red Herring' am Ende
 

Dot.Com-Magazin ,Red Herring' am Ende

Die ehemalige Pflichtlektüre der New Economy wird nach zehn Jahren eingestellt.

Wie der Chef von RHC Media, Chris Dobborow, am 28. Februar 2003, mitteilte sind die Verkaufsverhandlungen für das Magazin Red Herring nun endgültig gescheitert. Die März-Ausgabe sei die letzte Ausgabe des ehemals Telefonbuch dicke Magazin der Dot.Com-Generation gewesen. Das 1993 gegründete Magazin hatte zuletzt eine Auflage von 275.000 Stück. Zielgruppe des Blattes war die Venture-Kapital-Community gewesen.

Die Werbeeinnahmen wuchsen von 19,45 Millionen Euro im Jahr 1999 auf 80,58 Millionen Euro im Jahr 2000. Im Jahr 2002 betrugen die Einnahmen aber nur noch 14,45 Millionen Euro. Die großen Firmenskandale wie etwa Enron oder Worldcom trugen dann mit zum Niedergang bei. Nun verlieren 31 Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz.

(rs)

stats