DMVÖ verpasst sich neue Ausrichtung
 

DMVÖ verpasst sich neue Ausrichtung

#

Dialog Marketing Verband Österreich verabschiedet sich von der schmalen Definition des Direct-Marketings und präsentiert neues Logo.

Die Diskussion innerhalb des Dialog Marketing Verbandes Österreich (DMVÖ) zwischen Direct-Marketing und Dialog-Marketing währt schon jahrelang. Die Mitgliederversammlung hat heuer einstimmig beschlossen, eine Namensänderung durchzuführen und das Wort „Direct" durch den Begriff „Dialog" zu ersetzt. „Die Branche hat sich von der sehr schmalen Definition des Direct-Marketings über den Dialog zu einer Schlüsseldisziplin des Marketings entwickelt", erläutert DMVÖ-Präsident Michael Straberger. Nun präsentiert der DMVÖ ein neues Logo, das die neue Ausrichtung kommunizieren soll. Spürbar soll diese besonders im Programm der Dicom und in der Ausschreibung bzw. auch Jurierung des Columbus werden. Um das Bild des Dialogs in der Branchenöffentlichkeit zu korrigieren plant der DMVÖ auch eine Kampagne. Über die Neuausrichtung des Verbandes berichtet das Special "Direct & Dialog", das zusammen mit dem HORIZONT Nr. 23 am 25. Oktober erschienen ist.

(rs)

stats