"Diva" verpasst sich komplette Reorganisation
 

"Diva" verpasst sich komplette Reorganisation

"Diva"-Chefredakteurin Berit Freutel und Herausgeberin Monika Athanasiadis verlassen den Monatstitel, der komplett reorganisiert wird.

Zeitgleich mit dem Start des neuen Luxus-Lifestylemagazins "First" aus dem Hause der Verlagsgruppe News verpasst sich nun der Styria-Sportmagazin-Titel "Diva" eine komplette Neuorganisation - "um noch nicht ausreichend genützte Potenziale im boomenden Luxus- und Modesegment besser ausschöpfen zu können" und die Weichen für eine breit angelegte Produkt- und Marktoffensive im kommenden Jahr zu stellen, lässt Österreichs zweitgrößte Magazingruppe styria.Multi Media wissen. Die bisherige Chefredakteurin Berit Freutel sowie die Herausgeberin Monika Athanasiadis legen ihre Funktionen zum 30. September nieder, die künftige redaktionelle und kaufmännische Führung soll schon in wenigen Wochen präsentiert werden, sagt Vorstandssprecher Herbert Pinzolits.

Für die heuer verbleibenden zwei "Diva"-Ausgaben wird die Redaktion von der stellvertretenden Chefredakteurin Sigrit Fleisz geführt. Svetlana Puljarevic, Geschäftsführerin der "Diva"-Schwester "Wienerin", übernimmt interimistisch die Geschäftsführung. Das erste neue Heft unter der neuen Führung soll dann kommenden März an die Kioske gehen. Zusätzlich zu den neun Stammausgaben sollen mindestens zwei neue Sonderhefte produziert werden, die Druckauflage des monatlichen Modemagazins wird auf 42.000 Exemplare erhöht.

(jed)

stats