Display Marketing am Zug?
 

Display Marketing am Zug?

Keynote Speaker Adrien Vielliard von Styria International stellt Österreich bezüglich seiner Display-Marketing-Aktivitäten ein eher dürftiges Zeignis aus.

Nur die Minderheit der Internet User klickt laut einer von Adrien Vielliard von Styria International vorgestellten Studie auf Display Ads, dennoch schafft diese Art von Werbung eine besonders gute Awareness, konkret: Nur 16 Prozent klicken auf diese Werbeform im Netz, dennoch steigt die Awarness innerhalb der folgenden Tagen und Wochen auf 65 Prozent. Die User nehmen die Botschaft auf auch wenn sie nicht auf die Display Ads klicken und googlen später nach dem jeweiligen Produkt oder einer Dienstleistungen.Wichtig ist laut Vielliard der "Brand Effekt", die Performance ist in diesem Fall zweitrangig. Vor allem stellt der Medienprofi klar: Eines darf das andere nicht ausschließen - Image und Verkaufszahlen müssen nebeneinander existieren können. Warum Videos Ads in Österreich bislang stark unterrepräsentiert sind,- wir liegen im europäischen Feld im hinteren Drittel, - liegt laut Vielliard einerseits an den hohen Kosten, die eigens zu produzierende Online-Videos kosten. Andererseits mindern kleinere Webformate oder auch der fehlende Ton bei der Videonutzung auf PCs oder Laptops die Wirkung der Botschaften.





Im Anschluss an die Keynote von Vielliard holte Moderator Florian Zelmanovics-Perl (Draftfcbi) eine prominent besetzte Fachrunde auf das Podium der Display-Ads Veranstaltung: Dabei waren Marcela Atria (GroupM), Andrea Bauer (ING DiBA), Gernot Fischer (Top Media), Ronald Schwärzler (kurier.at) und der Deutsche Michael Munz (TheMediaLab). Der Kanon aus der bunt zusammengewürfelten Runde ist: "Display Ads sind nicht unter Zugzwang, sie stecken noch in den Kinderschuhen!". Die Österreich-Vertreter sind sich auch einig darüber, dass diese Form von Werbung, richtig eingesetzt, einen großen Nutzen im crossmedialen Marketing-Mix von Unternehmen bringen kann. Ein Ausreißer ist diesbezüglich Munz von TheMediaLab, der meint: "So lange keine Studien entstehen, die den Nutzen von Display Ads belegen, würde ich niemals in diese Form von Marketing investieren".
stats