Digitalradio Österreich : Wie sich DAB+ seit ...
 
Digitalradio Österreich

Wie sich DAB+ seit der Einführung entwickelt

Sutipond Stock/adobe.stock.com

Mittlerweile sind 28 heimische Radioprogramme auf DAB+ empfangbar. Der Besitz von DAB+ Geräten steige laut einer Erhebung seit 2020 stetig an liege in Österreich aktuell bei 25 Prozent.

Laut einer Studie des Marktforschungsinstitut Ipsos habe sich nicht nur die Bekanntheit von DAB+ seit der Aufschaltung in Österreich in 2019 deutlich erhöht, sondern sich auch die Hörerschaft seit 2020 beinahe verdoppelt. Ein bedeutender Faktor sei auch die stetig wachsende Anzahl an Empfangsgeräten: Die Ipsos-Studie zeigt auch hier einen Trend nach oben und weist dabei aus, dass mittlerweile jeder vierte Österreicher ein DAB+-fähiges Radiogerät besitzt.
 
DAB+/Ipsos
Ein Push ergebe sich auch durch die im Jänner 2021 eingeführte Pflicht der Europäischen Union in Neuwagen DAB+-fähige Autoradios einzubauen. Dadurch würden in Österreich jedes Jahr durch die Neuzulassung von Kraftfahrzeugen rund 300.000 neue Empfangsgeräte für DAB+ dazukommen. "In den vergangenen Jahren haben sich sowohl unser Angebot als auch die Nachfrage stetig erhöht", sagt Thomas Pöcheim, Geschäftsführer des Verein Digitalradio Österreich.
 
RMS/DAB+
"Die Europäische Union setzt ein klares Zeichen für Digitalradio und somit DAB+. Auch in den nächsten Jahren werden wir mehr Hörer:innen und an Bekanntheit gewinnen, mehr Programme aufschalten und gleichzeitig mehr Empfangsgeräte bei unseren Landsleuten haben. Ich kann nur betonen, dass die Vorteile von DAB+ insbesondere gegenüber UKW evident sind: DAB+ ist die Zukunft des Radios", resümiert Pöcheim.
stats