Digitalradio: Ausbau des österreichweiten DAB...
 
Digitalradio

Ausbau des österreichweiten DAB+ Netzes abgeschlossen

Digitalradio Österreich/Lea Fabienne
Die Programmfamilie wächst und auch der Netzausbau ist österreichweit abgeschlossen.
Die Programmfamilie wächst und auch der Netzausbau ist österreichweit abgeschlossen.

83 Prozent aller Österreicher können nun den digitalen Klang empfangen. Ab heute ist auch der kirchliche Klassiksender Radio Klassik Stephansdom Teil des regulären Programmangebots von DAB+.

Nach einem mehr als zweijährigen Netzausbau wurde dieser mit der Erschließung des Bundeslandes Kärnten vorläufig fertiggestellt. Die ORS-Sender versorgen die wesentlichen Ballungsräume und Hauptverkehrswege im Klagenfurter Becken, wodurch nun rund 83 Prozent der österreichischen Bevölkerung digitales Radio empfangen können.

Die letzte Ausbaustufe in Kärnten ist vollzogen.
Digitalradio Österreich
Die letzte Ausbaustufe in Kärnten ist vollzogen.
Nicht nur das Empfangsgebiet, sondern auch die Digitalradiofamilie wächst und zählt österreichweit und regional mittlerweile 25 Radiosender. Mit Radio Klassik Stephansdom ist ab sofort ein kirchlicher Klassiksender national empfangbar: "Radio Klassik Stephansdom hat in den Anfängen von DAB+ in Wien bereits pro-aktiv in der Digitalradiofamilie mitgewirkt. Wir freuen uns, dass der Sender aus dem Herzen der Bundeshauptstadt nun als elftes Programmangebot am bundesweiten Multiplex seinen Sendebetrieb aufnimmt", erklärt Wolfgang Struber, Vorsitzender von Digitalradio Österreich.

Kardinal Christoph Schönborn zum österreichweiten Start von DAB+: "Ich freue mich sehr darüber, dass unser diözesanes Radio Klassik Stephansdom in ganz Österreich gehört werden kann. Das ist ein lang gehegter Traum gewesen. Dank DAB+ ist das heute möglich."

Kardinal Christoph Schönborn und Roman Gerner (Geschäftsführer Radio Klassik Stephansdom)
Nikolaus Stockert
Kardinal Christoph Schönborn und Roman Gerner (Geschäftsführer Radio Klassik Stephansdom)

DAB+ Empfangspflicht in allen Radiogeräten noch nicht umgesetzt

Der Abschluss des Netzausbaus ist vor allem auch für den mobilen Empfang in Autos von großer Bedeutung. Ab 21. Dezember müssen innerhalb der Europäischen Union alle Neuwägen – und somit deren Autoradios – den Empfang und die Wiedergabe von DAB+ ermöglichen. Darüber hinaus soll in Österreich sichergestellt werden, dass alle Radioempfangsgeräte verbindlich mit unbeschränktem UKW- und DAB+ Empfang ausgestattet sein müssen.

Digitalradio Österreich hofft, dass die DAB+ Empfangspflicht in allen Radiogeräten nach europäischem Vorbild seitens der Bundesregierung zeitgerecht rechtsverbindlich umgesetzt wird.
stats