Digitale Essensmarke givve Lunch: Essenszusch...
 
Advertorial
Digitale Essensmarke givve Lunch

Essenszuschuss für die Mittagspause flexibel & digital wie nie

© givve
Aktuell ist Flexibilität im Arbeitsalltag mehr denn je gefragt. Im Home Office können viele nicht mehr bequem mit Kollegen zum Essen in die Kantine oder ins Lieblingsrestaurant gehen. Da freut sich der Mitarbeiter, wenn er seinen Essenszuschuss trotzdem einsetzen kann – egal wo, wann oder wie.

Die digitale Essensmarke givve Lunch macht dies per App möglich: Das Mittagessen kommt nach Hause oder der Arbeitnehmer kauft sich etwas im Supermarkt, fotografiert den Beleg und reicht ihn via App beim Arbeitgeber ein. Mit der Lohnabrechnung wird der Essenszuschuss ausgezahlt. Und das ist gar nicht so wenig!

Denn: Als Covid-Hilfe hat der Staat die Bezuschussung erhöht. Vom Supermarkt-Lunch können täglich bis zu 2 Euro, vom Restaurantbesuch sogar 8 Euro abgerechnet werden - macht maximal 1.760 Euro steuerfreie Essenszuschüsse im Jahr. On top ist die App bis Ende 2020 kostenlos. Wenn das nicht hungrig auf Mittagspause macht?

Übrigens: Neben dem Essenszuschuss gibt‘s noch weitere Optionen für digitale Benefits. Statt Weihnachtsfeier können über Guthabenkarten wie die givve Card steuerfrei Geschenke und Sachzuwendungen bis 186 Euro gewährt werden.

Weitere Infos zum digitalen Essenszuschuss gibt’s unter www.givve.at



stats