Digital-Paid Content bringt 320 Millionen Eur...
 

Digital-Paid Content bringt 320 Millionen Euro

#

Deutsche Publikumsmedien haben einer aktuellen Studie zufolge im Jahr 2017 mit digitalem Paid Content Umsätze in der Höhe von 320 Millionen Euro erwirtschaftet. Bild vereint etwa ein Zehntel der Umsätze.

Dieser Artikel ist zuerst in Ausgabe Nr. 1-2/2018 erschienen. Noch kein Abo? Hier klicken!

Das Erschließen neuer Erlösquellen gilt als zentrale Herausforderung für Medienhäuser. Digitale, bezahlte Inhalte gelten vielerorts noch als zartes Pflänzchen, sind aber ein Wachstumsmarkt – und verbuchen auch in Deutschland Umsatzzuwächse. Laut einer aktuellen Analyse von PV Digest haben deutsche Publikumsmedien im Jahr 2017 mit digitalem Paid Content Umsätze in der Höhe von 320 Millionen Euro erwirtschaftet. Fast 80 Prozent, so die Schätzung von PV Digest, der Umsätze stammen aus dem Verkauf von ePaper, Paywalls und Apps von Tageszeitungen, etwa die Hälfte entfällt auf regionale Titel. Die Bild-Zeitung als eine der einflussreichsten Tageszeitungen Deutschlands vereint unter ihrem Dach gar neun Prozent des geschätzten Gesamtmarkts von 320 Millionen Euro - das wären 28,8 Millionen Euro.

Seit 2013 mehr als verdoppelt
Die Analyse erscheint bereits zum fünften Mal in Folge als Schätzung der Umsätze mit bezahlpflichtigen digitalen Angeboten der deutschen Publikumsmedien. Neben den Digitalversionen der Printausgaben (E-Paper) berücksichtigt das Modell von PV Digest auch Paywalls, Apps, andere bezahlpflichtige Angebote und Vertriebsplattformen von dritter Seite. Im Vergleich zur erstmals vorgenommenen Schätzung im Jahr 2013, als der Wert bei 140 Millionen Euro für eben dieses Jahr lag, hat sich der Markt demnach in vier Jahren mehr als verdoppelt – im Vergleich zu 2016 ist er 2017 um 16 Prozent gewachsen

stats