Digital Marketing: Die Post-Cookie-Ära FAQ
 
Advertorial
Digital Marketing

Die Post-Cookie-Ära FAQ

© e-dialog

Die umfassenden Infos für Marketer – so bereiten Sie sich bestmöglich vor!

Das Zeitalter des Digital Marketings steht mit Regularien wie der DSGVO und der e-Privacy Richtlinie sowie dem Aussterben von 3rd-Party Cookies am Scheideweg.  Es gibt aber bereits Möglichkeiten, sich für die beginnende Post-Cookie Ära zu wappnen – welche das sind, hat e-dialog in einer umfassenden FAQ aufbereitet!

Die am meisten betroffenen Bereiche des Cookie-Sterbens, © e-dialog

Personalisierung, Targeting & Optimierung bedroht

Ohne Alternative zur 3rd-Party Cookie-Technologie drohen dem gesamten Onlinemarketing Einbußen. Insbesondere werbetreibende Unternehmen oder Organisationen werden dadurch getroffen – dazu gehören z.B. Publisher, E-commerce-Firmen und Agenturen.

Denn ohne Cookies können wir weder retargeten, noch personalisieren oder Touchpoints attribuieren. Zeitgleich verlieren wir die Option, Look-Alike Modelle oder Frequency Capping anzuwenden. Eines wird also sehr schnell klar: Ohne gute Cookie-Alternativen verliert das Onlinemarketing seine Superpower – denn gezieltes Targeting ist nicht mehr möglich.

Gibt es schon Alternativen?

Natürlich gibt es bereits erste Ansätze, womit die heute unbefriedigende Situation durch ein rechtskonformes Framework abgelöst werden soll. Auch wenn das alles noch in Arbeit ist, soll es Lösungen geben, die eine personenbezogene Daten-Nutzung ausschließen. Daher gilt jetzt: aufrüsten und den Wert und die Qualität der 1st-Party Daten erhöhen.

Neben dem Fokus auf die 1st-Party Cookies sollten weitere Alternativen beleuchtet werden:
●    Google Privacy Sandbox
●    Browser Fingerprinting
●    Login-Allianzen
●    Advertising ID Lösungen

Genaue Infos und konkrete Lösungsvorschläge gibt es in der umfassenden Post-Cookie-Ära FAQ von e-dialog zum kostenlosen Download: https://www.e-dialog.at/wissen/die-post-cookie-aera-faq/


stats