Die T-Kiste
 

Die T-Kiste

Buch oder Kiste? Diese Frage stellt sich zumindest auf den ersten Blick, wenn man "hundert T-Variationen" in Händen hält. Ein kleines Gesamtkunstwerk rund um den Buchstaben T ist die Anwort.



Buch oder Kiste? Diese Frage stellt sich zumindest auf den ersten Blick, wenn man "hundert T-Variationen" in Händen hält. Ein kleines Gesamtkunstwerk rund um den Buchstaben T ist die Anwort. Für die Kiste spricht der Untertitel "Die T-Kiste", für das Buch die Paginierung. Herausgeber Jan Teunen hat Designer, Grafiker, Architekten, Künstler und andere Persönlichkeiten aus aller Welt eingeladen, sich Gedanken über das T zu machen, damit es nichts von seiner symbolischen Qualität verliert. Das Ergebnis ist ein faszinierendes Werk, das vorwiegend durch die Qualität und Vielfalt seiner Bilder besticht. Aber auch die beiden kurzen Essays von Max Bollwage und Peer Clahsen zum T bereiten mindestens ebenso viel Vergnügen. Es macht wirklich Spaß, in diesem Buch zu blättern. Bleibt noch das Geheimnis mit der Kiste: Die mehr als 100 T-Variationen in Buchform werden in einer Holzkiste geliefert, die weit mehr ist als Verpackung. Sie ist Umschlag, sinnliches Erlebnis und ein witziger Gag - kurz eben die T-Kiste.



Jan Teunen (Hrsg.): "Hundert T-Variationen. Die T-Kiste"; 240 Seiten, Verlag Hermann Schmidt, Main 2001, 715 Schilling, ISBN 3-87439-544-8.



AMAZON

ZU BESTELLEN BEI:



stats