Die Sache mit dem Druckerlatein
 

Die Sache mit dem Druckerlatein

#

Wenn jemand mit Begriffen wie Schwarzaufbau, Kreuzfalz oder gestrichenes Papier von sich reden macht, dann kann er ziemlich sicher sein, dass sein Gesprächspartner ihn nur mit großen fragenden Augen ansieht, aber fachlich nicht mitdiskutieren kann. Diesem...

Wenn jemand mit Begriffen wie Schwarzaufbau, Kreuzfalz oder gestrichenes Papier von sich reden macht, dann kann er ziemlich sicher sein, dass sein Gesprächspartner ihn nur mit großen fragenden Augen ansieht, aber fachlich nicht mitdiskutieren kann. Diesem Missstand will der Buchtitel "Druckwerke und Werbemittel leicht gemacht" Abhilfe schaffen. Ausgehend von der Idee einer 25-seitigen Broschüre, geleitet man als Leser die Autoren von der Texterfassung und Bildauswahl über das Layout, die Druckvorstufe und die Papierwahl bis hin zu Druck und der schlussendlichen Weiterverarbeitung des Produktes. Angereichert mit zahlreichen Tipps und Abbildungen, bietet das Werk sowohl Einsteigern als auch "alten Hasen" einen guten Ein- und Überblick beim Lesen. Und auch nach der Lektüre hilft das ausführliche Glossar sicher aus mancher brenzligen Situation, was Layout und Druck anbelangt.



Kurt Bauer, Karl Giesriegl: "Druckwerke und Werbemittel leicht gemacht. Was Sie schon immer über Print, Satz, Repro und Papier wissen wollten", Ueberreuter, Frankfurt/Wien 2002, 240 Seiten, 19,90 Euro., ISBN 3-8323-0872-5


stats