"Die Presse" lagert Sportredaktion aus
 

"Die Presse" lagert Sportredaktion aus

Künftig wird die Sportberichterstattung von einer gemeinsamen Styria-Redaktion betreut.

Die Tageszeitung "Die Presse" löst ihre Sportredaktion auf. Sportberichterstattung soll es aber weiterhin geben, betreut werde diese von einer gemeinsamen Styria-Redaktion, die aus drei der fünf "Presse"-Sportredakteuren sowie Sportjournalisten aus den zur Styria Multimedia gehörenden Zeitschriften "SportWoche" und "Sportmagazin" bestehen soll.

Die gebündelte Redaktion wird in der Wiener Geiselbergstraße sitzen und soll auch überregionale Plattformen bespielen und Textaufträge von "nichtmedialen" Kunden bearbeiten, wie etwa von Sportartikelherstellern, „die auf ihren Webseiten auch Sportnachrichten haben wollen“, heißt es in einer APA-Aussendung.

Der erste Probebetrieb soll im ersten Quartal 2012 enden. Langfristiges Ziel sei laut "Presse"-Chefredakteur Michael Fleischhacker, dass man auch anderen Bundesländerzeitungen und Zeitungen aus dem eigenen Haus, wie etwa der "Kleinen Zeitung", die überregionale Sportberichterstattung anbiete – Kooperationszwang herrsche innerhalb der Styria aber nicht.

(APA/red)
stats