Die ORF-Enterprise und ihre Milieus
 

Die ORF-Enterprise und ihre Milieus

Enterprise-Chef Walter Zinggl erteilt dem "Zielgruppen-Eintopf 12 bis 49 Jahre" eine endgültige Absage.

Um die vielfältigen Verhaltensmuster und Interessen der Konsumenten tatsächlich erfassen und für die Mediaplanung abbilden zu können, reichen soziodemografische Merkmale wie Alter, Bildung und Geschlecht allein längst nicht mehr aus, betonte Walter Zinggl, Geschäftsführer der ORF-Enterprise, heute Vormittag vor einem kleinen Kreis aus Branchenkollegen und Medienvertretern in Wien. Das sei zwar im Marketing-Alltag bekannt, werde aber in der Media-Praxis immer noch zu wenig berücksichtigt.

„Soziodemografie war gestern“, formuliert es Zinggl, der die Zielgruppendefinition 12 bis 49 Jahre – gemeinhin als „werberelevante Zielgruppe“ bezeichnet – nicht mehr für zeitgemäß hält. Seine Antwort auf den „soziodemografischen Zielgruppen-Eintopf“ lautet einmal mehr „Sinus-Milieus“. Diese auf Lebensstilen und Werthaltungen basierenden Typologien wurden bereits 2002 in den Teletest integriert und sind laut Zinggl nicht nur in der Fernsehforschung die beste Variante, um mit qualitativen Zielgruppeninformationen arbeiten zu können, die gleichzeitig quantifizierbar seien. Mehr darüber lesen Sie im aktuellen HORIZONT 13, der am 27. März erscheint.
stats