Die Österreicher und ihre Mediennutzung
 

Die Österreicher und ihre Mediennutzung

In einer alljährlichen Lifestyle-Studie dokumentiert die Fessel-GfK-Sozialforschung Freizeitverhalten und Mediennutzung von Herrn und Frau Österreicher.

Die Lifestyle-Studie 2001 der Fessel-GfK-Sozialforschung wartet mit einer Überraschung auf. Die häufigsten Freizeitaktivitäten von Herrn und Frau Österreicher sind den Medien und der Familie gewidmet. 87 Prozent lesen Zeitung und Zeitschriften, 86 Prozent sehen fern, ebenso viele wollen die Freizeit mit ihrer Familie verbringen, 81 Prozent hören Radio. 49 Prozent betreiben im Vergleich dazu regelmäßig Sport. Interessant ist, dass Frauen häufiger Bücher lesen, Männer lesen eher Zeitschriften und Zeitungen. Männer findet man auch öfter vor dem TV-Schirm und vor dem Computer.

An freien Tagen nimmt der Medienkonsum zu. Vor allem dem Zeitunglesen und dem Internetsurfen wird an freien Tagen mehr Zeit gewidmet. Die Informationen aus der großen weiten Welt liefert aber zu 91 Prozent das Fernsehen. Wiederum bestätigt: Online-Versionen der Zeitungen sind keine Konkurrenz für das Printprodukt. 85 Prozent lesen weiter die gedruckte Version, 12 Prozent lesen sowohl Print als auch online.

Nach wie vor verdeutlicht sich am Medium Internet die Generationenkluft. Information und Kommunikation stehen auf der Vorteilsliste für das Internet ganz oben. Relativ wenig verbreitet ist das Einkaufen übers Internet. Nur 16 Prozent haben es in den letzten sechs Monaten getan. Aber immerhin 22 Prozent interessieren sich dafür.

Mehr über die Lifestyle-Studie lesen Sie in Horizont Österreich Nr.50 vom 14. Dezember 2001.

(spr)

stats