Die Mission Mini läuft an
 

Die Mission Mini läuft an

Die BMW Group präsentiert den neuen Mini Cooper S mit einem ungewöhnlichen Kommunikationskonzept und sucht in 17 Ländern Amateuragenten.

"Mission Mini" nennt die BMW Group jenes Event- und Kommunikationskonzept, mit dem sie den Absatz des neuen Mini Cooper S ankurbeln will. Bestseller-Autorin Val McDermid ("Die Erfinder des Todes") schrieb im Auftrag der BMW Group unter dem Titel "Mission Mini" eine Kriminialstory rund um den Raub einiger Kunstwerke. Der in dem Büchlein ungelöst gebliebene Kunstraub soll nun von Hobby-Agenten, jeweils Vier-Teams aus 17 Ländern gelöst werden. Diese Teams – auch eines aus Österreich wird gesucht – sollen den Fall bei einer Art internationaler Rästelrallye, die von 7. bis 11. November 2002 in Barcelona stattfindet, endgültig klären. Für die "Mission Mini" werden per Fleyer, Werbe-Postkarten und Internet in 17 Ländern Kandidaten gesucht. Auch Medienkooperationen sind eines der Kommunikations-Tools, in Österreich fungieren "Wienerin" und "Wiener" als mediale Kooperationspartner der "Mission Mini". Die Bewerbungsfrist für die "Mission Mini" läuft von 15. August bis 30. September 2002. Auf der Homepage zur

Mission Mini findet sich ab dem 15. August ein Online-Bewerbungsformular für potentielle Detektive.



Konzipiert wird "Mission Mini" von der Münchner Agentur Avantgarde, die sich in einem Pitch gegen vier Mitbewerber durchsetzen konnte, in Kooperation mit der Marketing-Unit für Mini.

(as)

stats