Die Formel 1 bleibt im ORF
 

Die Formel 1 bleibt im ORF

Srdjan Suki
"Formel-1", Der ORF sendet heuer die komplette Formel-1-Berichterstattung in HD: alle Vorberichte, alle Interviews, alle Rennen, alle Nachberichte. Durch die Rennen werden die ORF-eins-Zuseher wieder vom Formel-1-Duo Ernst Hausleitner und Alexander Wurz begleitet ? Hintergrundinfos und Expertenanalysen garantiert. Zusätzlich sorgt das ORF-Formel-1-Team dafür, dass dem Zuseher kein Bild rund um das Rennen und kein Interview entgeht.Im Bild: Ernst Hausleitner und Alexander Wurz. - Veroeffentlichung fuer Pressezwecke honorarfrei ausschliesslich fuer die redaktionelle Berichterstattung in Zusammenhang mit Sendungen oder Veranstaltungen des ORF. Foto: ORF/EPA/Srdjan Suki. Andere Verwendung honorarpflichtig und nur nach schriftlicher Genehmigung der ORF-Fotoredaktion. Copyright: ORF, Wuerzburggasse 30, A-1136 Wien, Tel. +43-(0)1-87878-13606
"Formel-1", Der ORF sendet heuer die komplette Formel-1-Berichterstattung in HD: alle Vorberichte, alle Interviews, alle Rennen, alle Nachberichte. Durch die Rennen werden die ORF-eins-Zuseher wieder vom Formel-1-Duo Ernst Hausleitner und Alexander Wurz begleitet ? Hintergrundinfos und Expertenanalysen garantiert. Zusätzlich sorgt das ORF-Formel-1-Team dafür, dass dem Zuseher kein Bild rund um das Rennen und kein Interview entgeht.Im Bild: Ernst Hausleitner und Alexander Wurz. - Veroeffentlichung fuer Pressezwecke honorarfrei ausschliesslich fuer die redaktionelle Berichterstattung in Zusammenhang mit Sendungen oder Veranstaltungen des ORF. Foto: ORF/EPA/Srdjan Suki. Andere Verwendung honorarpflichtig und nur nach schriftlicher Genehmigung der ORF-Fotoredaktion. Copyright: ORF, Wuerzburggasse 30, A-1136 Wien, Tel. +43-(0)1-87878-13606

Der neue Vertrag geht bis 2019 und der ORF zahlt wohl deutlich weniger als bisher.

Dass der ORF auch in Zukunft weiterhin gerne die Formel 1 zeigen wollen würde, ist schon länger bekannt. ORF-Chef Alexander Wrabetz sagte schon im November 2015 im großen HORIZONT-Interview, dass die Formel 1 noch immer eines der stärksten Sportprogramme sei. Aber: "Wir müssen mit den Kosten runter kommen." Ähnlich wie in vielen anderen Märkten sind auch beim ORF die Reichweiten und Marktanteile in den vergangenen Jahren langsam immer weiter zurückgegangen. Nach langen Verhandlungen mit der Formula One Group gibt es nun ein Ergebnis: Die Formel 1 bleibt im ORF. 

Konkret einigte sich der Sender mit dem Unternehmen von Formel-1-Chef Bernie Ecclestone laut APA auf eine Vertragslaufzeit bis 2019. ORF-Chef Wrabetz bestätigte den Deal gegenüber der APA: "Ich freue mich, dass wir dieses nach wie vor beliebte Genre, weiter in der gewohnten Qualität bei uns im Programm haben." Über den Preis für das Paket machte Wrabetz dagegen keine Angaben. Nur so viel: "Der Preis für die Rechte bewegt sich im Rahmen unserer vertretbaren Vorstellungen, und es gab seitens der Formel 1 auch Verständnis für die veränderten Rahmenbedingungen." 

Die APA berichtet derweil von einem "substanziell niedrigeren Preis" und spricht von unter zehn Millionen Euro pro Jahr, die der ORF auf den Tisch legen soll. Bislang zahlte der Sender etwa 15 Millionen Euro im Jahr, um die Rennen übertragen zu dürfen. Auch der deutsche Sender RTL verlängerte erst vor einigen Monaten seine Formel-1-Verträge und zeigt die Rennklasse nun noch bis einschließlich der Saison 2017. Auch das ist wichtig für den ORF, weil RTL eine ernstzunehmende Konkurrenz um die Formel-1-Zuschauer am Sonntag ist.
stats