Die ARD gibt sich bimedial
 

Die ARD gibt sich bimedial

"Wir sind bimedial" - mit diesem Slogan und entsprechenden Angeboten will die ARD der Werebeflaute trotzen.

Unter dem Motto "Wir sind bimedial" präsentiert die ARD Sales & Services (AS&S) auf der diesjährigen Telemesse nicht nur eine Vielzahl an Werbe-Kombis, die TV-Werbeumfelder mit

Radiowerbezeiten vernetzten, die ARD will damit auch der Werbeflaute trotzen. "Mit dieser zukunftsorientierten

Angebotspolitik ermöglichen wir es den Werbekunden, in Zeiten der

schwachen werbekonjunkturellen Lage ihre Budgets gezielt und

wirtschaftlich einzusetzen", so Achim Rohnke, Geschäftsführer der

AS&S, anlässlich einer Pressekonferenz auf der Telemesse. Mit Studien zur Werbewirkung von TV im Zusammenspiel mit Radio versucht die AS&S ihre Angebote zu untermauern.



"Wir sind sicher, mit unserer Strategie die Weichen für das

kommende Jahr auf Wachstum gestellt zu haben", so

Rohnke.

(as)

stats