Die Akte Electra
 

Die Akte Electra

Die Messe-Studie Electra bietet Vergleichsparameter für die Effizienzbewertung und Potenzialausschöpfung einer Messebeteiligung.

Der Vergleich und die Analyse der Fachbesucher-Strukturen sind für das Messemarketing, gerade in Zeiten knapper Budgets, ein immer wichtigeres Instrument zur Erfolgskontrolle und Bewertung einer Messebeteiligung. Bei der steigenden Zahl von Veranstaltungen nimmt die Auswahl an der richtigen Messe„ und die Ermittlung des Ausstellungserfolges einen immer höheren Stellenwert für die ausstellende Wirtschaft ein.

In der Studie Electra ist nun eine Fachbesucher-Strukturanalyse veröffentlicht. Die Studie gibt außerdem Auskunft über die durchschnittliche geographische Reichweite der Ausstellungen im Hinblick auf Besucherherkunft, Entscheidungskompetenz im Unternehmen, berufliche Position, branchenspezifische Herkunft, Betriebsgrößen und Besuchsmotive.

Hinsichtlich der Entscheidungskompetenz der Fachbesucher kommt die Studie zu folgendem Ergebnis:
Im Durchschnitt sind 81 Prozent aller Fachbesucher an Beschaffungsentscheidungen beteiligt. 61 Prozent der Besucher sind ausschlaggebend beteiligt oder entscheiden maßgeblich mit, wenn investiert wird. Weitere 20 Prozent haben eine beratende Funktion bei Beschaffungsentscheidungen. Mit zunehmender Reichweite einer Messe steigt auch die Kompetenz der Fachbesucher.

Nähere Informationen: Intermedia Consult

(spr)

stats