Dichand sieht "Krone"-Konflikt nur "vorläufig...
 

Dichand sieht "Krone"-Konflikt nur "vorläufig" beendet

Hans Dichand, Gründer der "Kronen Zeitung", sieht den Streit mit der WAZ nur "Vorläufig beendet".

Nach der gemeinsamen Einigung zwischen der WAZ und Hans Dichand auf die künftige redaktionelle Führungsstruktur der "Kronen Zeitung" sieht Dichand den Konflikt zwischen den beiden Hälfteeigentümern nur vorläufig beendet. In einer Rede vor den Mitarbeiter des Pressehauses in Wien Heiligenstadt spricht der Dichand den Vertrieb, den "U-Express" und Marktsituation in Vorarlberg als weiteres Konfliktpotenzial an. Die WAZ handle in Vertriebsfragen eigenmächtig, könne sich nicht mit der Wiener Gratis-U-Bahnzeitung "U-Express" nicht anfreunden und wolle auch einer Expansion der "Kronen Zeitung" nach Vorarlberg nicht so ohne weiteres zustimmen. Dass es dem Blatt wirtschaftlich nicht sonderlich gut gehe, wie von der WAZ im Konflikt angeführt, wies Dichand vor versammelter Belegschaft erneut zurück.

(as)


stats