Dichand: Konkrete U-Bahnzeitungs-Pläne
 

Dichand: Konkrete U-Bahnzeitungs-Pläne

"Eine Gratiszeitung für den U-Bahnfahrer ist ein ausserordentlich interessantes Objekt, in Wien kommt sie todsicher, ob sie von uns kommt, weiss ich noch nicht", betont Krone-Herausgeber Hans Dichand

"Eine Gratiszeitung für den U-Bahnfahrer ist ein ausserordentlich

interessantes Objekt, in Wien kommt sie todsicher, ob sie von uns kommt,

weiss ich noch nicht", betont Krone-Herausgeber Hans Dichand
Gespräch mit dem Monatsmagazin Bestseller. Er

persönlich wäre sehr für dieses Projekt, doch gälte es noch die Zustimmung

der Mitgesellschafter einzuholen. Es werde sich jedenfalls sehr bald

entscheiden, ob die Kronen-Zeitung in dieses Segment der Gratiszeitungen

für den urbanen Ballungsraum einsteigt. In dem

Bestseller-Gespräch bekräftigt Dichand neuerlich seine Überzeugung,

Österreich bräuchte dringend eine hochqualitative Tageszeitung von

internationalem Format. Diese müsste über ein hervorragendes, weltweites

Korrespondentennetz verfügen, sich redaktionell sehr stark mit der

Situation in Südost- und Osteuropa auseinandersetzen und einen

international anerkannten Status wie etwa die Neue Zürcher Zeitung oder die

Herald Tribune anstreben.

"Das wäre eine verlockende Aufgabe für Österreich. Man könnte durchaus das

in der Kronen-Zeitung verdiente Geld zum Teil als Investition für eine

Informationszeitung verwenden", meint Dichand, doch sieht er gegenwärtig

keinen konkreten Ansatzpunkt. Die dafür wohl am ehesten in Frage kommende

Tageszeitung "Die Presse" habe aus seiner Sicht bei den Eigentümern nicht

jenes "liberal-weltmännische Profil", die ein solches Projekt benötige.
stats