Dichand: „Faymann ist nicht mein Sohn“
 

Dichand: „Faymann ist nicht mein Sohn“

"Krone"-Chef dementiert "Falschmeldung", die "sogar über Österreichs Grenzen hinaus" kursiere.

"Kronen Zeitung"-Chef Hans Dichand sieht sich ob seiner vehementen Unterstützung für den neuen SPÖ-Vorsitzenden Werner Faymann genötigt, eine "Falschmeldung" zu dementieren: Faymann sei nicht sein unehelicher Sohn, hielt Dichand am 21. Juli  in seiner Zeitung fest. Dies werde "verschiedentlich behauptet" und zwar "sogar über die Österreichs Grenzen hinaus", schrieb er und zeigte sich zugleich amüsiert darüber. "Das ginge sich zwar altersmäßig aus, ist aber nicht so", versicherte der 87-Jährige. "Ich habe eine Tochter und zwei Söhne und bin stolz auf meine Kinder. Natürlich könnte ich auch auf einen Sohn wie Faymann stolz sein...". Dichand zeigte sich zudem überzeugt, dass "Faymann bei den Wahlen im Herbst als bester abschneiden wird". Zugleich vermutet die "Krone" einen "heimlichen Koalitions-Pakt" von ÖVP und Grünen, deren "gemeinsamer Gegner" bei den Wahlen Faymann sei.







(Quelle: APA)
stats