Dialog-Etats werden neu gemischt
 

Dialog-Etats werden neu gemischt

Die Effizienz neuer Medien führt zu einer Verschiebung innerhalb des Dialog-Media-Mixes analysiert Forrester Research.

Europäische Direct Marketer verwenden rund 53 Prozent ihres Budgets für klassisches Direct Marketing und 47 Prozent für den Einsatz neuer Medien wie Internet-Werbung, E-Mail- und Mobile Marketing. 75 Prozent der für diese Studie befragten Dialog-Experten erwarten, dass die Effizienz neuer Medien diese jetzige Relation mittelfristig verändern wird. Die Studie stammt von Forrester Research und entstand in Kooperation mit dem Europäischen Direct Marketing Verband FEDMA und nationalen europäischen Direct Marketing-Verbänden.



27 Prozent der befragten Unternehmen planen, ihr Direct Marketing-Budget im Jahr 2005 zu steigern und sechs Prozent davon kündigen eine Budget-Erhöhung von über zehn Prozent an. Direct Mailings geniessen das größte Vertrauen vor Werbung im Internet. Mit E-Mail-Marketing und Telemarketing sind die von Forrester Befragten ebenfalls zufrieden. Mobile Marketing wird vor allem in Nischenbereichen eingesetzt. Rund sieben Prozent der Befragten haben SMS-Marketing in ihren Media-Mix aufgenommen.



(tl)

stats