dfv Mediengruppe mit stabilen Umsätzen
 

dfv Mediengruppe mit stabilen Umsätzen

dfv Mediengruppe

Bereinigt stieg der Gesamtumsatz um 0,7 Prozent auf 146,7 Millionen Euro (145,7 Millionen Euro im Vorjahr).

Die dfv Mediengruppe mit Sitz in Frankfurt am Main weist für das Geschäftsjahr 2016 stabile Umsätze aus. Bereinigt um den Verkauf einer Beteiligung in Indien stieg der Gesamtumsatz um 0,7 Prozent auf 146,7 Millionen Euro (145,7 Millionen Euro im Vorjahr).Die Printmärkte blieben stabil, die digitalen Geschäftsbereiche waren Wachstumstreiber.

Die Anzeigenumsätze konnten um 1,4 Prozent auf 85,9 Millionen Euro zulegen. Leichte Rückgänge gab es im Geschäft mit Abonnements und Kongressen. Beim Digitalumsatz waren deutliche Zuwächse von 7,3 Prozent auf 16,1 Millionen Euro zu verzeichnen. Die Ertragslage blieb stabil. Die Eigenkapitalquote des Unternehmens liegt bei 57 Prozent.

„Das Geschäftsjahr 2016 gibt keinen Anlass zu Euphorie, aber nach einem starken Vorjahr mit einem beachtlichen internen Wachstum von rund 4 Prozent stimmt uns die Entwicklung von Umsatz und Ergebnis in den für alle Verlage seit Jahren schwierigen Medienmärkten dennoch optimistisch“, so Angela Wisken, Sprecherin der dfv Geschäftsführung.

„Den Herausforderungen des Marktes begegnen wir weiterhin mit einer Strategie, die von zwei Säulen getragen wird: Wir investieren in neue Angebote und Geschäftsmodelle – insbesondere im digitalen Bereich – und entwickeln unser Kerngeschäft mit hohem Qualitätsanspruch und bewährter Zielgruppennähe systematisch weiter“, so Wisken weiter.
stats