Dezentralisierung bei der OÖ Rundschau
 

Dezentralisierung bei der OÖ Rundschau

Mit Personalrochaden und strukturellen Anpassungen will die OÖ Rundschau ihre regionale Positionierung stärken.

Die OÖ Rundschau setzt Akzente in der Dezentralisierung und auf der Führungsebene. Die früheren "Gebietskaiser", die für mehrere der insgesamt 13 Ausgaben der OÖ Rundschauverantwortlich waren, haben ausgedient. Entscheidungen fallen nun direkt vor Ort durch die jeweiligen Redaktions- und Anzeigenleiter. Chefredakteur Rudolf Chmelir wird sich mit 1. Jänner 2003 auf die Herausgeberschaft zurückziehen. Ihm folgt Josef Ertl (zuletzt Der Standard) nach. Mit Walter Deil wurde der Geschäftsführer von oberoesterreich.com zum neuen Marketingleiter bestellt. Und mit Ludwig Fürst die neu geschaffene Position eines Verlagsleiters besetzt. Ihm obliegt die Optimierung der Produktrange der OÖ Rundschau.

(spr)

stats