Deutschland: Verluste bei ProSiebenSat1 aber ...
 
Deutschland

Verluste bei ProSiebenSat1 aber Hoffnung auf Verbesserung

Reuters

Der deutsche Medienkonzern musste im abgelaufenen Quartal ein Minus sowohl bei Umsatz als auch beim Ergebnis verkünden.

Verlust und Umsatzrückgang ist die Bilanz der ProSiebenSat1 Media SE im zweiten Quartal. Der Umsatz sank laut Unternehmen auf 709 Millionen Euro, der Verlust (adjusted net income) betrug 52 Millionen Euro (EBITDA: 23 Millionen Euro). Im Vorjahreszeitraum lag der Gewinn noch bei 93 Millionen Euro. 

Der deutsche Mutterkonzern der österreichischen ProSiebenSat1Puls4-Gruppe (P7S1P4) hofft aber auf eine Verbesserung des Umfeldes in der zweiten Jahreshälfte: "In unseren Kernmärkten Deutschland, Österreich und Schweiz beginnen sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen aufzuhellen und so sehen wir seit Juli auch im Werbemarkt erste positive Tendenzen. Wir erwarten im Juli bei den Werbeerlösen ein Minus von etwas weniger als 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und damit einen klar niedrigeren Rückgang als im abgelaufenen Quartal", so Vorstandssprecher Rainer Beaujean. Für August könnte sich sogar ein Minus von nur 10 Prozent ausgehen.


Besonders hart wurde das Entertainment-Geschäft des Konzerns getroffen: Die Sparte, in der unter anderem TV-Angebote und der Streaming-Dienst Joyn gebündelt sind, hatte einen Umsatzrückgang von rund einem Drittel. Auch die Produktionssparte Red Arrow Studios musste ähnlich hohe Rückgänge verzeichnen. Im E-Commerce-Geschäft war im zweiten Quartal hingegen ein Erlöszuwachs von rund fünf Prozent zu verzeichnen.

stats