Deutsche Werbekonjunktur stabilisiert sich
 

Deutsche Werbekonjunktur stabilisiert sich

Die deutschen Bruttowerbeerlöse für das erste Halbjahr 2003 bleiben laut Marktforscher Nielsen Media Research stabil.

Mit 8,289 Milliarden Euro investierten die deutschen Unternehmen laut Nielsen Media Research im ersten Halbjahr 2003 nahezu gleich viel in Werbung in den klassischen Medien wie im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Mit einem sanften Plus von plus 0,1 Prozent gegenüber der ersten Jahreshälfte 2002 scheint damit die Talfahrt der deutschen Werbewirtschaft gestoppt. Zu den Gewinnern des ersten Halbjahres zählen die Tageszeitungen, deren Brutto-Werbeumsätze gegenüber 2002 um 8,3 Prozent auf 2,010 Milliarden Euro anwuchsen, sowie Plakat mit einem Plus von 11,7 Prozent auf 270,367 Millionen Euro. Hingegen verlieren die Publikumszeitschriften im Halbjahresvergleich um sieben Prozent auf 1,82 Milliarden Euro. Die TV-Sender verzeichnen ein leichtes Minus von 0,3 Prozentpunkten auf 3,54 Milliarden Euro.

(as)


stats