Deutsche Messen mit Wachstumsschub
 

Deutsche Messen mit Wachstumsschub

Der Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der deutschen Wirtschaft präsentiert das Jahresergebnis 2000.

Die internationalen Messen in Deutschland verzeichneten im abgelaufenen Jahr 2000 die höchsten Wachstumsraten der letzten Jahre. Die Zahl der Aussteller und die Anzahl der vermieteten Quadratmeter steigen jeweils um 5 Prozent. Auf den 147 internationalen Messen des Jahres 2000 nahm die vermietete Standfläche um 5,2 Prozent auf rund 7,2 Millionen Quadratmeter zu. Ursache dafür war ein Wachstum der Investitionsgütermessen auf breiter Basis. Die größere Standfläche spiegelt sich auch im Wachstum der Ausstellerzahlen wider: Im Durchschnitt verzeichneten die Messen ein Plus von 5,1 Prozent auf insgesamt 174.600 Beteiligungen. Überproportional angestiegen ist wiederum die Zahl der ausländischen Messeteilnehmer - um 7,5 Prozent auf 81.600. Das entspricht einem Anteil von 47 Prozent an der Gesamtzahl der Messebeteiligungen auf Deutschlands internationalen Messen. Die deutschen Aussteller legten um 3 Prozent auf 93.000 zu. Ein leichtes Plus weisen auch die Besucherzahlen aus. Nach einem leichten Rückgang von 1,4 Prozent in 1999, frequentierten im Jahr 2000 um 1,5 Prozent mehr Besucher die Veranstaltungen.

Insgesamt erzielten die in Deutschland ansässigen Messeveranstalter nach vorläufigen Ergebnissen im Jahr 2000 einen Umsatz von 4,8 Milliarden DM (rund 34 Milliarden Schilling). (spr)

stats