Der ORF will Senderfamilie aufbauen
 

Der ORF will Senderfamilie aufbauen

Zumindest einen vierten TV-Kanal wünscht sich der ORF für die nächste Generaldirektors-Periode.

Die Zukunft heißt Senderfamilien, auch für den ORF, um sich in der künftigen digitalen Fernsehwelt zu behaupten, meint Dr. Alexander Wrabetz, kaufmännischer Direktor des ORF. Neben den beiden Vollprogrammen und dem bereits bestehenden Spartenkanal TW1 solle der Gesetzgeber daher in Zukunft weiteren Spartenkanälen für Politik, Wirtschaft und Kultur zustimmen.



Am realistischen sei ein Spartenkanal für Information und Kultur, meint Wrabetz im Zigarrenklub der Wiener PR-Agentur Pleon Publico. In der kommenden Geschäftsführungs-Periode, hofft Wrabetz, sollte dieser vierte ORF-Fernsehkanal Realität werden. Bereits seit Jahren gibt es im ORF die Idee eines Kulturkanals.

(as)

stats