Der ORF sucht künftige Popstars
 

Der ORF sucht künftige Popstars

Der ORF lässt die Format-Katze schon ein bisschen aus dem Sack.

Was den Briten ihre "Pop Idol", soll den Österreichern die "Starmania" sein. Ab dem 18. November dieses Jahres begibt sich der ORF auf die Suche nach potenzielle Popstars. 50 Kandidaten singen ab 18. November - wöchentlich um 21.15 Uhr in ORF 1 - um die Gunst des Publikums. Zehn schaffen schließlich den Einzug in die Finalrunden, wo sie dann an Choreografie, Ausdruck, Stimmtraining und anderen Basiselementen für eine erfolgreiche Popkarriere arbeiten werden.

Nach dem britischen Vorbild und im Gegensatz zu "Popstar" auf RTL II gibt es bei der "Starmania" nur einen großen Sieger. Vor dem großen Finale scheidet jede Woche einer der Kandidaten in der Schlussrunde aus. "Starmania" ist eine ORF-Eigenproduktion, die schon lange in der ORF-Entwicklungsabteilung vom Team um Helmut Radinger geplant war, bisher allerdings an der Finanzierung gescheitert war. Nun wurde ein noch nicht genannter Partner gefunden. Demnächst will die ORF-Enterprise Werbemöglichkeiten zu "Starmania" präsentieren.



Mit "Starmania" und zwei neuen Formaten, einem täglichen Magazin um 18.30 Uhr und der "jungen" Sendeleiste am Donnerstagabend, peilt der ORF ab mit ORF 1 verstärkt junge Zielgruppen an.



Bewerbungen für die "Starmanie" sind bis 4. Oktober an den ORF, Kennwort "Starmania", 1136 Wien, zu schicken. Das Mindestalter für die Teilnahme an "Starmania" beträgt 16 Jahre.

(as)

stats