Der Media Award 2013 ist vergeben
 

Der Media Award 2013 ist vergeben

Einmal Gold und zweimal Silber für MediaCom, Gold für Zenith Optimedia, vergoldeter Sonderpreis für Carat Austria, Bronze gehen an UM Panmedia und MEC.

Der Media Award 2013 wurde am 7. Juni im Wiener Konzerthaus vergeben.
Hier die Sieger in Kürze:

Exzellente Media-Strategie:
Gold - VivaKi Group für Nespresso "U360 Grad"
Silber - MediaCom für tele.ring "Der Inder wird zu Inder Hood"
Bronze - MUM Panmedia für Hutchison 3G "Der Ring kocht"
Nominierung - MediaCom und Draftfcb für ÖBB "Pünktlichkeitskampagne"
Nominierung - MediaCom und Wien Nord für T-Mobile "Move On: ein außergewöhnliches Filmprojekt"
Nominierung - UM PanMedia und Blink für MasterCard "Crossborder-Kampagne"


Sonderpreis für eine exzellente Media-Strategie mit einem Budget bis 200.000 Euro:
Gold - Carat Austria und Wien Nord für General Motors Austria "Leider geil"

Kreative Media-Idee:
Gold - MediaCom und Graller Werbung für Klipp "Faszination Mitarbieter"
Silber - MediaCom und Blink für tele.ring "Der Inder wird zu Inder Hood"
Bronze - MEC und Young & Rubicam für Hervis "Kilimanjaro jungalized"
Nominierung - Media 1 und Demner, Merlicek & Bergmann für Actual "Glasbruch"
Nominierung - MEC für Wien Tourismus "Grabenluster Bukarest"
Nominierung - Media 1 und Demner, Merlicek & Bergmann für Stieglbrauerei zu Sazburg "Starkbier-Fahrschein"

Drei von sieben Trophäen, eine in Silber für Exzellente Media-Strategie, und jeweils Gold und Silber für die kreativsten Media-Ideen. Ganz oben am Stockerl stand die Agentur Zenith Optimedia der VivaKi  Group mit Gold für ihre Media-Strategie für Nespresso. Jeweils eine Pyramide in Bronze ging an die UM Panmedia und die Mediaedge:cia, kurz MEC. Mit dem Sonderpreis der Jury für Exzellente Media-Strategie wurde im Jubiläumsjahr des Media Award Carat aus der Gruppe der Aegis Media Austria bedacht. Der Media Award 2013 garantiert einmal mehr Mediaplanung auf höchstem Niveau.

Zehn Jahre Media Award Vor zehn Jahren gründete der inzwischen selbständige Media-Consultant und Coach Wolfgang Plasser den Media Award nach deutschem Vorbild. Im Rahmen einer Präsentation ließ Plasser die aus seiner Sicht erfolgreichsten Kampagnen und Ideen Revue passieren. Auch die Initiatoren, deren Vertreter gleichzeitig Überreicher der Trophäen waren, freuten sich über das Jubiläum. Seit zehn Jahren unterstützen ORF Enterprise, die beiden Außenwerber Gewista und Epamedia, der Vermarkter der Privatradiosender RMS Austria, sowie die Medien "Die Presse", die nach drei Jahren für die Mediaprint einsprang, "Kleine Zeitung" und die Verlagsgruppe News den Preis, der die Mediaagenturen einmal im Jahr ins Zentrum der Aufmerksamkeit rückt, mit finanziellem Rückhalt. Sieben Sieger unter 107 Projekten Doch zurück zu den diesjährigen Siegern. Die Kampagnen zeigten einen breiten Mix ausgezeichneter Strategien und hoher Kreativität: 18 Jurymitglieder wählten aus 107 Projekten, die von Agenturen und Auftraggebern ins Rennen geschickt worden waren, davon waren 60 „Exzellente Media-Strategien“ und 57 „Kreative Media-Ideen“, die besten aus.

Gold für die Strategie der Zenith Optimedia für Nespressos Kaffeemaschine

Die ZenithOptimedia aus der VivaKi Group überzeugte mit einer integrierten Kampagne für Nespresso, die klar auf eine Kombination von Social Media und etablierten Kanälen setzte. Kombiniert wurde ein Aufruf in Woman zur Einreichung eines Fotos via Facebook. Schließlich wurden die hochgeladenen Bilder zur neuen Nespresso Maschine "U" auf einem Mosaik-Sujet auf City Lights wie auch in Woman gezeigt. Eine vergoldete Media-Strategie.

Gold für die Kreative Idee von MediaCom und Graller Werbung für Klipp

Innovativ und kreativ befand die Jury die Idee für den Friseur Klipp. Mit einem überschaubaren Budget von 27.000 Euro erdachte MediaCom in Zusammenarbeit mit dem Kreativen Bernd Graller eine interessante Idee. Klipp-Gründer Ewald Lanzl bedankte sich am Morgen des 16. März des Vorjahres bei all seinen 1.200 Mitarbeitern via Ö3. Online wurden darüber hinaus alle Mitarbeiter auf einem überdimensionalen Banner namentlich genannt. Ein emotionales Geschenk und gleichzeitig eine aufmerksamkeitsstarke Idee, die auch neue Mitarbeiter für den Friseurbetrieb Klipp begeistert hat. Opel ist 'leider geil' Leider geil, war auch die Media-Strategie für Opel. Führte kürzlich eine Brille, die ein Opel-Logo in ein Feuerwerk projizierte, zu einem medialen Hype – waren es im Vorjahr 150.000 „Leider-Geil-T-Shirts“, die im Rahmen des gut besuchten Golf GTI Treffens in Reifnitz verteilt wurden und im Schwarzlicht ihre geheime Wahrheit offenbarten: leider geil war in diesem Fall nicht derVW Golf, sondern Opel, dessen Logo am T-Shirt im besonderen Licht sichtbar wurde. Gold für eine Kampagne, die mit 30.000 Euro Budget klar in das Schema des Sonderpreises der Jury für eine Exzellente Media-Strategie mit einem Budget unter 200.000 Euro passte. Ein Aufreger der Mediaagentur Carat Austria in Kooperation mit der Werbeagentur Wien Nord, der besonders auffiel.

Zweimal Silber für MediaComs "Inder Hood"-Kampagne für tele.ring Versilbern konnten die Mediaprofis von MediaCom ihre Strategie und Idee für den Kunden Telering gleich zweimal. Mit der omnipräsenten „Inder Hood“-Kampagne gelang ein Stück exzellente Medialeistung. Die Hauptkampagne fand eine witzige Weiterführung der Idee eines modernen Robin Hood in Person von Inder Hood, der seine Pfeile der Gerechtigkeit in der Öffentlichkeit verbreitete: Pfeile mit der daran angebrachten Botschaft „Geld zurück für nicht verbrauchte Minuten oder zahlt nur was ihr wirklich braucht“, durchbohrten Rolling Boards an Wiens Straßen und klebten mit Saugnäpfen an Parkticket- oder Zigarettenautomaten. Für diese kreative Media-Idee gab es ebenfalls Silber.

Bronze für UM Panmedia und Hutchison für "Der Ring kocht" auf Puls4

Bei der Jury gut angekommen ist darüber hinaus die Strategie der UM Panmedia für Hutchison - mit der SevenOne Media als Partner wurde ein Kommunikationspaket geschnürt zur Ausstrahlung von "Der Ring kocht!" – ein Starwettkochen in Boxringatmosphäre. So war Drei permanent in der TV-Show auf Puls 4 mit mehr als 160.000 Zusehern präsent und insgesamt konnten über drei Millionen Kampagnenkontakte in TV, Print und Outdoor generiert werden. Diese brachte der UM Panmedia eine Pyramide in Bronze.

Bronze für MEC und eine Kreative Idee für Hervis

Kreative Bronze erzielte MEC für die Eigenmarke Kilimanjaro jungalized von Hervis mit Plakaten und TV-Sonderwerbeformen, sowie einer speziellen Idee auf ATV: Moderatoren wechselten ihr Hervis-Outfit passend zu den Wetterprognosen - T-Shirt oder Jacke. Budget rund 287.000 Euro.

Jury 2013

Sibylle Blümel (MEC)
Brigitte Ecker (Epamedia)
Joachim Feher (MediaCom)
Georg Gartlgruber (Aegis Media)
Michael Graf (RMS Austria)
Andrea Groh (Gewista)
Helmut Hanusch (Verlagsgruppe News)
Petra Hauser (OmniMedia)
Helmut Kammerzelt (FH St. Pölten)
Manfred Oschounig (ÖBB)
Elisabeth Plattensteiner (Omnicom Media Group)
Christian Rausch (Hutchison 3G)
Doris Reinsperger (Raiffeisen)
Xavier Reynaud (Initiative Media)
Christine Schauer (Media 1)
Peter Strutz (ORF-Enterprise)
Peter Syrch (Die Presse)
Gerhard Valeskini (Kleine Zeitung)


Über den Media Award

Der Media Award ist eine Initiative großer österreichischer Medienunternehmen, die von Media Consultant Wolfgang Plasser konzipiert wurde und veranstaltet wird. Der Media Award wird seit 2004 ausgelobt. Prämiert werden herausragende Medialösungen in zwei Kategorien – „Kreative Mediaidee“ und „Exzellente Mediastrategie“. Außerdem wird ein „Sonderpreis der Jury für Exzellente Mediastrategie mit Budgets bis 200.000 Euro“ vergeben. Ausgezeichnet werden Leistungen von Mediaagenturen und/oder Mediaverantwortlichen in Unternehmen. Zu den Initiatoren zählen: Die Presse, Epamedia, Gewista, Kleine Zeitung, Verlagsgruppe News, ORF und RMS Austria.

Mehr zum Media Award in der HORIZONT-Beilage 23/2013 (ET: 7. Juni).

stats