Der junge Stern heißt Neon
 

Der junge Stern heißt Neon

Das neue junge Magazin des Hamburger "Stern" wird "Neon" heißen.

Das neue junge Magazin des "Stern", das bisher unter dem Arbeitstitel "Name" lief, kommt unter dem Titel "Neon" auf den Markt. Der neue Titel aus dem Hamburger Verlag Gruner+Jahr startet unter dem Motto "Eigentlich sollten wir erwachsen werden" und erscheint erstmals am 23. Juni 2003. Neon soll eng mit dem Mutterblatt "stern" verzahnt werden, jedoch als eigenständiger Titel erscheinen. Entwickelt wurde das Heft von Timm Klotzek, Michael Ebert und Mirko Borsche, den ehemaligen Machern von "Jetzt", der eingestellten Jugendbeilage der "Süddeutschen Zeitung". Auch die Chefredaktion des "Stern" zeichnet für das Konzept von "Neon" maßgeblich verantwortlich. Das Heft soll mit einer Auflage von 150.000 Exemplaren sowie einen Preis von 2,50 Euro starten.



Die Homepage von Neon ist bereits freigeschaltet.

(as)


stats